Güde Messer
die Messer
Solingen Germany
Spickmesser Spickmesser

Spickmesser

Spicken

Der Begriff Spicken kommt von „specken“ also etwas mit Speck bestücken. Daher gibt es für spicken auch den Begriff Lardieren, der sich in der französischen Sprache ebenfalls von Speck (Lard) ableitet. Mit Lardieren ist aber auch eine spezielle Methode des Spickens gemeint.

Werden beim Spicken insbesondere mit Spickmessern die ca. 8 mm dicken Speckstreifen quer zur Fleischfaser durch den Braten gezogen, darf der Speck beim Lardieren zum Schutz des Aromas nur längs der Faser in das Fleisch gezogen werden. Das ist allerdings schwieriger und ohne Spicknadel nicht umsetzbar. Beim Spicken wird sehr mageres Fleisch durch das Einziehen von Speckstreifen vor der Austrocknung während des Garens bewahrt und mit zusätzlichem Aroma versorgt. Dies wird heute mit Spicknadeln gemacht. Früher hat man dazu die spitzen Spickmesser benutzt. Die Spicknadel öffnet das Fleisch aber weniger als die konischen Klingen und ist daher zum Spicken besser geeignet.

Wenn man andere Lebensmittel wie Gewürze, Trüffel, Knoblauch usw. in das Fleisch zieht, nennt man dies nicht Spicken bzw. Lardieren sondern Bigarrieren, was ebenfalls aus dem Französischen Sprachraum kommt und sich (sprachlich) eher auf den verzierenden, schmückenden und bunt machenden Effekt des „Spickens“ bezieht.

Spickmesser sind inzwischen die am häufigsten verwendeten Küchenmesser. Das liegt daran, dass sie nur wenig zum Spicken verwendet werden, dafür aber sehr universell zum Schneiden, Putzen und Zubereiten Verwendung finden. Die Klingengeometrie prädestiniert das Spickmesser dazu. Zum Spicken selbst eignet sich eine Spicknadel übrigens besser als diese Allzweckmesser.

Klingenformen Spickmesser
Klingenformen ähnlich aussehender Klingen im Vergleich.

Äußerlich sieht das Spickmesser aus wie ein Fleischmesser. Vor allem die schmale, spitze und stabile Klinge haben diese Messerarten gemeinsam. Allerdings sind Spickmesser mit kürzeren Klingen zwischen 8 und 13 cm deutlich handlicher. Auch wenn dies häufig zu lesen ist, mit dem Kochmesser hat ein Spickmesser wenig Gemeinsamkeiten, weil deren Klinge viel höher ist und dadurch andere Schnitttechniken anwendbar sind.

Die Spickmesser mit den ganz kurzen Klingen von acht oder neun Zentimetern nennt man übrigens auch Officemesser. Auch an dem Begriff Officemesser erkennt man schon die Eignung für den universellen Einsatz eines Spickmessers. Dieses kleine Spickmesser unterscheidet sich vom klassischen Gemüsemesser nur durch die spitzere Klinge des Spickmessers.

Hier finden Sie eine Erläuterung zu allen Messerarten.

Anwendungsbereiche (Beispiele) für Spickmesser bzw. Allzweckmesser

Das Allzweckmesser ist für ungezählte Einsatzzwecke in der Küche, im Büro, beim Picknick oder auf Reisen geeignet. Mit dem Spickmesser werden zum Beispiel folgende Küchenarbeiten erledigt: